Verkehrssicherheit

Achtung Nebel: So behalten Sie den Durchblick

img
mid Groß-Gerau - Im Frühling macht Nebel den Autofahrern wieder verstärkt zu schaffen. DVR

Kaum hat Väterchen Frost den Rückzug angetreten, lauern schon die nächsten Gefahren auf die Autofahrer. Denn im Frühjahr trübt Nebel in den Morgen- und Abendstunden den freien Blick auf die Straße. Mit ein paar Tipps behält man jedoch immer den Durchblick.

Anzeige


Kaum hat Väterchen Frost den Rückzug angetreten, lauern schon die nächsten Gefahren auf die Autofahrer. Denn im Frühjahr trübt Nebel in den Morgen- und Abendstunden den freien Blick auf die Straße. Bei starkem Nebel mit Sicht unter 50 Metern fehlen Orientierungspunkte, das Gefühl für die Geschwindigkeit geht gänzlich verloren. Und die Angst fährt mit. "Viele bekommen im Nebel, ähnlich wie in Tunneln, ein beklemmendes Gefühl und wollen sich davon so schnell wie möglich befreien - die schlechteste Reaktion", sagt Steffen Mißbach, Kfz-Experte bei TÜV Rheinland.

Ein ebenfalls oft beobachtetes Fehlverhalten sei das Orientieren an den Rückleuchten des vorausfahrenden Fahrzeugs, sagt der Experte. Denn hier neigen Autofahrer dazu, zu dicht aufzufahren, um den Vordermann nicht aus den Augen zu verlieren. Statt sich aber auf andere Verkehrsteilnehmer zu verlassen, sollten vor allem die Leitpfosten am Straßenrand genutzt werden, so der Ratschlag. Sie stehen in der Regel in 50 Metern Abstand und geben somit schon Rückschlüsse auf die Sichtweite. Bei einer Sicht von 50 Metern gilt maximal Tempo 50.

Zudem liefern die Rückstrahler der Leitpfosten Informationen: An der rechten Straßenseite sind sie eckig, an der linken rund. Leuchten sie zudem orange, weisen sie auf eine Ausfahrt hin. Bei blauen Reflektoren am Straßenrand ist zusätzlich Vorsicht geboten, sie deuten auf Wildwechsel hin.

"Nebelscheinwerfer sind normalerweise nur bei Nebel sowie bei schlechter Sicht durch dichten Regen oder Schnee erlaubt", sagt Mißbach. Bei einer Sicht von unter 50 Metern sollte zusätzlich die Nebelschlussleuchte eingeschaltet werden, um nachfolgende Verkehrsteilnehmer zu warnen - aber nur dann, um nachfolgenden Verkehr nicht zu blenden. Fernlicht ist im Nebel hingegen sinnlos. Es verschlechtert die Sichtbedingungen noch, erklärt der Experte.

STARTSEITE