Technik & Wissen

Vernetzte Autos in Schweden - Lkw und Pkw warnen sich gegenseitig

img
Der Pkw warnt den nachfolgenden Truck vor der Gefahrenstelle Foto: Volvo

Je mehr Teilnehmer, desto besser: Volvo bindet nun auch einen Lkw-Hersteller in sein cloudbasiertes Kommunikationssysteme ein. Allerdings zunächst nicht in Deutschland.

Anzeige

Vernetzt kommunizierende Autos benötigen möglichst viele Gesprächspartner. Der Pkw-Hersteller Volvo lässt seine Modelle daher in Schweden ab sofort mit Lkw von Volvo Trucks Daten sprechen. Die Nutzfahrzeuge tauschen dafür über ein cloudbasiertes System Informationen zu Gefahrenstellen im Straßenverkehr aus. Aktuell funktioniert das etwa bei liegengebliebenen Fahrzeugen: Sind diese mit der nötigen Technik ausgerüstet, melden sie ihre Panne an eine Cloud, aus der wiederum sich nähernde Autos über den Standort des Havaristen informiert werden. So sollen sich Folgeunfälle verhindern lassen. Aktuell ist die Technik nur im Heimatmarkt beider Marken verfügbar, in Deutschland noch nicht.

Der Lastwagenhersteller Volvo Trucks und der Pkw-Produzent Volvo sind seit 1999 voneinander getrennte Unternehmen. Damals wurde der Autobauer von Ford gekauft, mittlerweile gehört er zum chinesischen Geely-Konzern. Volvo Trucks ist eigenständig; zum Konzern zählt auch der französische Lkw-Hersteller Renault Trucks.

STARTSEITE