Oldtimer

So machen Sie Ihr Auto fit für den Winterschlaf

  • In OLDTIMER
  • 24. Oktober 2018, 11:01 Uhr
  • Mirko Stepan
img
mid Groß-Gerau - Wer sein altes Auto oder ein Cabrio fachgerecht überwintern möchte, sollte unbedingt wichtige Pflegetipps beachten. TÜV Süd

Für viele Oldtimer und Cabrios rückt der Winterschlaf näher. Wer sein Auto als Schönwetterfahrzeug nutzt und vor eisigen Temperaturen und Streusalz in Sicherheit bringt, sollte ein paar wichtige Dinge beachten.

Anzeige


Für viele Oldtimer und Cabrios rückt der Winterschlaf näher. Wer sein Auto als Schönwetterfahrzeug nutzt und vor eisigen Temperaturen und Streusalz in Sicherheit bringt, sollte ein paar wichtige Dinge beachten.

Einmotten ist nicht gleich Abstellen, wissen die Experten des TÜV Süd. "Putzen, schmieren, trocken halten" - das sollten Oldie- und Cabrio-Fahrer unbedingt beherzigen. "Es sind in der Regel einfache Handgriffe, die schnell zu erledigen sind, um ohne Verzögerung und mit gut gewarteter Technik wieder in die neue Saison starten zu können", sagt TÜV-Süd-Experte Eberhard Lang.

Das Saisonfahrzeug sollte in einer trockenen und gut belüfteten Garage überwintern. Wer es ungeschützt abstellen muss, sollte zumindest einen Stellplatz mit festem Untergrund wählen, damit die Reifen während der monatelangen Standzeit nicht in Mitleidenschaft gezogen werden, etwa beim Parken auf Formsteinen.

Eine gründliche Wäsche verhindert Rost und Startprobleme beim nächsten Saisonbeginn - Unterboden- und Motorwäsche gehören zum Pflegeprogramm unbedingt dazu. Wer dem Schmutz am Auto mit einem Hochdruckreiniger auf die Pelle rückt, sollte mindestens 50 Zentimeter Abstand halten, um keine Beschädigungen am Lack oder Gummiteilen zu verursachen. Das gilt auch für Teile wie Lichtmaschinen und andere elektrische Komponenten sowie die Reifen. Diese sollten mit leicht erhöhtem Druck befüllt werden, 0,5 bar mehr als üblich lautet die Empfehlung.

Der TÜV Süd empfiehlt außerdem einen Ölwechsel, selbst wenn das Wechselintervall noch nicht erreicht sein sollte, mindestens aber die Kontrolle der korrekten Ölstände.

Ebenfalls wichtig ist eine ausreichende Belüftung des Fahrzeugs, um Rost oder Schimmelbildung zu verhindern - so sollten etwa Pollenfilter über den Winter ausgebaut werden.
Zum richtigen Überwintern gehört bei Oldtimern das Abklemmen der Batterie, bei modernen Autos mit komplizierter Elektronik sollte diese vollgeladen und per Erhaltungsladegerät auf optimalem Stand gehalten werden. Wer keinen Stromanschluss am Stellplatz hat, sollte die Autobatterie wenigstens monatlich nachladen.

Zuletzt empfiehlt der TÜV Süd die Kontrolle der Stoßdämpfer - das allerdings nur im 5-Jahres-Rhythmus: Selbermacher müssen die Dämpfer auf Dichtheit überprüfen, bei einem Defekt muss paarweise getauscht werden.

Für Cabriofahrer steht vor dem Winter noch die Verdeckpflege an: Hier gibt es im Fachhandel vor allem für ältere Modelle spezielle Reiniger und Konservierungsmittel. Am besten überwintert das Cabrio - wenn möglich - mit leicht geöffnetem Verdeck, aber nie komplett geöffnet, weil das zu Schäden an der Stoffhaube führen kann.

STARTSEITE