Fahrrad

So macht man sein Fahrrad fit für den Frühling

  • In FAHRRAD
  • 4. April 2019, 10:56 Uhr
  • Andreas Reiners
img
mid Groß-Gerau - Die Experten raten: Vor der ersten Fahrt mit dem Fahrrad einen Check durchführen. Pixabay / Free-Photos

Der Frühling steht vor der Tür. Heißt: Das Wetter wird besser, es wird wärmer und die Tage werden länger. Das bedeutet vielerorts auch: Das Fahrrad kommt wieder aus dem Keller hervor, um die ersten Touren anzugehen. Bevor man sich auf den Drahtesel schwingt, sollte dieser aber erst einem intensiven Frühjahrscheck unterzogen werden. ARAG-Experten erklären, worauf es dabei ankommt.

Anzeige


Der Frühling steht vor der Tür. Heißt: Das Wetter wird besser, es wird wärmer und die Tage werden länger. Das bedeutet vielerorts auch: Das Fahrrad kommt wieder aus dem Keller hervor, um die ersten Touren anzugehen. Bevor man sich auf den Drahtesel schwingt, sollte dieser aber erst einem intensiven Frühjahrscheck unterzogen werden. Experten des Versicherers ARAG erklären, worauf es dabei ankommt.

Erst einmal gründlich waschen: Denn das peppt nicht nur den Look auf, sondern sorgt auch dafür, dass mögliche Schwachstellen entdeckt werden können. Die Reifen sollten dabei unbedingt gecheckt werden, ebenso wie das Flickzeug, mit dem Schäden an den Reifen repariert werden. Entwichene Luft muss natürlich nachgefüllt werden.

Für eine geschmeidige Fahrt empfehlen die Experten, die Kette mit nicht zu viel Öl einzuschmieren und auf ihren Sitz zu überprüfen. Danach einmal alle Gänge durchschalten und überschüssiges Öl entfernen. Offenbaren sich Probleme an der Gangschaltung - ab zur Werkstatt. Neben der Kette müssen auch die Bremsen gecheckt werden. Denn: Löst sich ein Klotz bei einem möglichen Bremsmanöver, kann ein Sturz kaum verhindert werden.

Und klar: Die Tage werden zwar wieder länger, eine ausreichende Beleuchtung ist trotzdem Pflicht. Daher müssen auch die Leuchten auf defekte Lämpchen oder andere Kleinteile überprüft werden, so die Experten, die betonen: Nicht nur Vorder- und Rücklicht gehören zur Fahrradlicht-Pflichtausstattung, sondern auch an jedem Rad mindestens zwei Speichenreflektoren, nach vorne und hinten wirkende Pedalreflektoren sowie jeweils ein Reflektor vorn und hinten.

STARTSEITE