Ratgeber & Verkehr

Mensch Meyer: Plötzlich ist der Mietwagen teuer

img
mid Groß-Gerau - Gut informierte Mietwagen-Kunden lassen sich keine unnötigen Extra-Leistungen aufschwatzen. JanClaus / pixabay.com

Der Preis für den Mietwagen kann schon mal explodieren. Entweder schwatzt der Vermieter eine unnötige Zusatzversicherung auf oder rät zu einem 'Upgrade', das teurer ausfällt als zunächst vermutet. Experten kennen die Tricks.

Anzeige


Der Preis für den Mietwagen kann schon mal explodieren. Entweder schwatzt der Vermieter eine unnötige Zusatzversicherung auf oder rät zu einem "Upgrade", das teurer ausfällt als zunächst vermutet. Experten kennen die Tricks. Ein Fall-Beispiel zeigt die Abläufe:

Um im Sommerurlaub auf Mallorca herumzufahren, hatte sich Familie Meyer für den Rundum-Sorglos-Sieger von billiger-mietwagen.de entschieden: ein Kompaktklasse-Kombi mit Vollkasko- und Diebstahlschutz ohne Selbstbeteiligung inklusive Glas-, Reifen- und Unterbodenschutz.

Am Schalter in Palma heißt es dann plötzlich, Familie Meyer sei unterversichert und sollte dringend noch eine Zusatzversicherung hinzubuchen: 20 Euro pro Tag soll die kosten, 140 Euro für sieben Tage. Außerdem sei der gebuchte Kombi doch viel zu klein für die vierköpfige Familie. Gegen einen "geringen" Aufschlag könnten sie auf einen Oberklassewagen upgraden.

Solche oder so ähnliche Situationen kennen viele Mietwagenkunden, sagen Experten von billiger-mietwagen.de. Manchmal würden die Argumente der Vermieter leider so überzeugend klingen, dass Reisende tatsächlich eine Zusatzversicherung abschließen oder ein Upgrade buchen.

Hier können die Buchungsunterlagen von billiger-mietwagen.de helfen. Darunter befindet sich neben dem Mietwagenvoucher eine Auflistung mit den abgeschlossenen Versicherungen in der jeweiligen Landessprache. Diese kann man dem Vermieter vorlegen.

"Wer sich so abgesichert hat, wie Familie Meyer, braucht keinen zusätzlichen Schutz", betonen die Branchenkenner. Bei Upgrades sollte man gut überlegen, ob diese wirklich nötig ist. Schließlich hat man sich bereits vor der Buchung Gedanken über die benötigte Fahrzeuggröße gemacht. Ende vom Lied: Familie Meyer hat die Auflistung von billiger-mietwagen.de genutzt und die Zusatzversicherung sowie das Upgrade entschieden abgelehnt.

STARTSEITE