Motorsport

Dekra und DTM: 30 Jahre und kein bisschen müde

  • In MOTORSPORT
  • 27. August 2019, 11:04 Uhr
  • Andreas Reiners
img
mid Groß-Gerau - Achim Kostron (Managing Director ITR), Gerhard Berger (DTM-Chef), Clemens Klinke (Dekra Vorstandsmitglied), Thomas Pleines (Präsident des Präsidialrats Dekra e. V.), Volker Noeske (Leiter Dekra Technology Center, v.l.n.r.). Dekra

Eine der längsten Partnerschaften im Motorsport geht weiter: Die Tourenwagen-Rennserie DTM und Dekra setzen ihre seit 30 Jahren bestehende Partnerschaft fort. Das gaben beide Parteien jetzt bekannt. Bedeutet: Die Dekra Experten - in Partnerschaft mit dem Deutschen Motor Sport Bund (DMSB) - sind weiterhin zuständig für die Technische Abnahme der DTM-Fahrzeuge. Auch als Seriensponsor bleibt Dekra an Bord.

Anzeige


Eine der längsten Partnerschaften im Motorsport geht weiter: Die Tourenwagen-Rennserie DTM und Dekra setzen ihre seit 30 Jahren bestehende Partnerschaft fort. Das gaben beide Parteien jetzt bekannt. Bedeutet: Die Dekra Experten - in Partnerschaft mit dem Deutschen Motor Sport Bund (DMSB) - sind weiterhin zuständig für die Technische Abnahme der DTM-Fahrzeuge. Auch als Seriensponsor bleibt Dekra an Bord.

"Wir freuen uns sehr, dass wir in der DTM auch weiterhin auf die technische Kompetenz unseres langjährigen Partners Dekra zählen können", so Gerhard Berger, Vorstandsvorsitzender der DTM-Dachorganisation ITR. "Eine derart lange, intensive und vertrauensvolle Zusammenarbeit ist im Motorsport außergewöhnlich."

Die Partnerschaft von DTM und Dekra hat zwei Ziele: die Sicherheit aller Beteiligten und die Chancengleichheit für alle Teilnehmer. Die Dekra-Experten wachen als Sachverständige in Partnerschaft mit dem DMSB während der Technischen Abnahme über die Einhaltung des Reglements. Das aktuelle DTM-Sicherheitskonzept wurde mit Unterstützung von Dekra erarbeitet und umgesetzt. Alle statischen und dynamischen Tests für Entwicklung und Homologation wurden bei Dekra in den FIA- und DMSB- akkreditierten Prüf- und Testzentren durchgeführt.

"Wir sind stolz darauf, dass wir seit mehr als 30 Jahren einen wesentlichen Beitrag zur Sicherheit in der DTM leisten können", so Dekra Vorstandsmitglied Clemens Klinke. "Unsere Kollegen machen dabei erstklassige Arbeit und sind bei Organisatoren und Teams anerkannt und geschätzt. Umso mehr freuen wir uns, dass wir die bewährte Partnerschaft weiter fortsetzen."

STARTSEITE