Ratgeber

Richtige Autopflege in den Wintermonaten - die besten Tipps

  • In RATGEBER
  • 18. Dezember 2019
  • Redaktion
img
@ GORBACHEVSERGEYFOTO (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

Viele Autoteile wie die Reifen, Scheibenwischer, Scheinwerfer und Karosserie stehen im Winter aufgrund von Schnee, Eis, Nässe, Minusgraden und Streusalz vor großen Herausforderungen. Nachfolgend kommen die besten Tipps, wie die richtige Autopflege in den Wintermonaten aussieht, um sicher durch die kalte Jahreszeit zu kommen und den Wagen vor verschiedenen Schäden wie Rost und Korrosion zu schützen.

Auto regelmäßig gründlich reinigen

Die Autopflege ist eine wirksame Methode, Korrosion und Rost zu verhindern. Gegen Schneematsch und Streusalz hilft eine regelmäßige Autowäsche. In der Auto­wasch­anlage werden Autos meist nur oberflächlich gereinigt. Wo sie nicht ausreichend herankommt oder die Dauer der Reinigung schlichtweg zu kurz ist, bleiben Ver­schmutz­ungen zurück. Daher empfiehlt sich eine Autopflege von Hand. Es ist ohnehin ratsam, vor dem Besuch der Waschanlage eine Vorwäsche durchzuführen, denn Salzkristalle und Steinchen können durch die Walzen oder Bürsten den Lack zerkratzen. Bei deutlichen Minustemperaturen sollte die Waschanlage laut ADAC nicht genutzt werden. Die möglichen Folgen sind zufrierende Schlösser und Türen bis hin zu festfrierenden Bremsen. Bis die Temperaturen wieder ansteigen, ist die manuelle Reinigung vorzuziehen.

Wagen konservieren

Wenn sich der Herbst verabschiedet und der Winter Einzug hält, ist es an der Zeit, sich über die Pflege des Autos Gedanken zu machen, damit der Wagen ohne Schäden oder Probleme durch die kalte Jahreszeit kommt. Der Lack und die Karosserie sind im Winter durch Streusalz großen Belastungen ausgesetzt. Zusammen mit Schmutz und Wasser bildet es eine aggressive Mischung, die den Lack, die Gummi- und Metallteile und den Unterboden angreifen kann. Daher ist es sinnvoll, das Auto vor dem kalten Winter mit Politur und Wachs zu konservieren, um es vor Schäden zu bewahren. Der Lack ist dadurch optimal vor Salz und Feuchtigkeit geschützt.

Weitere Pflegetipps im Winter

* Frostschutz ist unverzichtbar

Es ist wichtig, im Tank genügend Scheibenreinigungsflüssigkeit inklusive Frostschutz zu haben. Wenn die Scheibenwischer Schlieren ziehen oder sonstige Schäden aufweisen, ist ein Austausch wichtig. Zudem muss dem Kühler des Motors Frostschutz zugegeben werden, um ihn vor Frost, Rostbildung im Inneren und Motorschäden zu schützen. 

* Scheibenwischer kontrollieren und Feuchtigkeit im Innenraum vermeiden

Saubere und funktionstüchtige Wischer sind für freie Sicht unverzichtbar. Beschlagen die Scheiben schnell von innen, hilft es, dafür zu sorgen, dass die entstandene Feuchtigkeit aus dem Auto kommt, entweder mit einem Entfeuchter, Zeitungspapier oder Salz. Dies ist wichtig, denn die Nässe im Innenraum kann sogar zu einem Gefrieren der Scheiben sorgen. Die Schuhe, Hose und Jacke werden vor dem Einsteigen bestenfalls immer von Schnee befreit. 

* Türdichtungen und Schloss fetten und ölen

Die Türdichtungen können mit Talkum oder anderen Substanzen behandelt werden, damit sie nicht festfrieren. Damit perlt das Wasser ab, sodass der Gummi selbst bei Minustemperaturen geschmeidig bleibt. Zudem sollte das Türschloss geölt werden und im Winter bestenfalls immer ein Schlossenteiser mit dabei sein.

* Batterie

Aufmerksamkeit benötigt zudem die Batterie. Wenn sie bereits im Herbst Probleme damit hat, den Motor des Autos zu starten, empfiehlt sich ein Wechsel. Eine defekte Batterie ist Pannenursache Nummer 1. Für Notfälle ist es sinnvoll, ein Starterkabel mit an Bord zu haben.

Zusammenfassung

Im Winter ist das Auto aufgrund der widrigen Witterungseinflüsse erheblichen Belastungen ausgesetzt. Um Rost, technische Probleme, den Verschleiß des Autos oder sonstige Schäden zu verhindern, ist es empfehlenswert, es regelmäßig zu pflegen und während des Winters Vorsichts- und Pflegemaßnahmen zu ergreifen: Die Grundlage bildet eine regelmäßige Wäsche, wobei ebenso an den Unterboden und eine Wachsversiegelung gedacht werden sollte. Die Türdichtungen und das Schloss werden mit fettenden Substanzen behandelt, um ein Festfrieren zu verhindern. Die besten Ergebnisse erzielen Profis beim Reinigen und Konservieren des Lacks.

STARTSEITE