Neuheit

Leser fragen - Experten antworten - Wie günstig macht der Umweltbonus ein E-Auto?

  • In AUTO
  • 16. Januar 2020, 10:47 Uhr
  • Holger Holzer/SP-X
img
Hans-Georg Marmit, Kraftfahrzeugexperte der KÜS Foto: KÜS

Die maximale Förderung beim Kauf eines E-Autos liegt bei 6.000 Euro. Käufer können in Wirklichkeit aber deutlich mehr sparen.

Frage: ,,Der Umweltbonus für E-Autos wird auf bis zu 6.000 Euro erhöht. Spare ich beim Kauf also genau diesen Betrag?"

Antwort von Hans-Georg Marmit, Kraftfahrzeugexperte der Sachverständigenorganisation KÜS: Der Umweltbonus wird von offizieller Stelle immer in einer Art Netto-Variante angegeben. Neben dem reinen Förderbetrag sparen Sie als Privatkunde aber auch noch einen Teil der Mehrwertsteuer. Dadurch steigt der Preisvorteil auf bis zu 6.570 Euro.

Im Detail lautet die Rechnung so: Hersteller und Bund teilen sich die Fördersumme von aktuell bis zu 4.000 Euro und künftig bis zu 6.000 Euro für reine E-Autos. Für Plug-in-Hybride liegen die Beträge bei 3.000 Euro beziehungsweise künftig bis zu 4.500 Euro. Zunächst wird die Herstellerförderung vom Nettopreis des Neuwagens abgezogen. Nehmen wir als Beispiel ein vor Steuern 25.000 Euro teures E-Auto, dessen Preis zunächst auf 22.000 Euro sinkt. Nun kommt die Mehrwertsteuer dazu, was einen Bruttopreis von 26.180 Euro bedeutet. Von diesem Betrag ziehen wir nun die staatliche Hälfte der Förderung in Höhe von 3.000 Euro ab. Am Ende stehen also 23.180 Euro auf der Rechnung. Der Bruttolistenpreis hätte bei 29.750 Euro gelegen - der Käufer spart also unterm Strich 6.570 Euro. Dazu kommen unter Umständen 100 Euro Zusatzförderung, falls das Fahrzeug über ein sogenanntes AVAS-System verfügt, das unterhalb von 30 km/h ein künstliches Motorgeräusch erzeugt.

Die gleiche Rechnung gilt auch für die anderen Förderbeträge. Also sowohl für die aktuell noch gültigen als auch für die neue Förderung, die in Kürze in Kraft treten soll. Die sieht vor, reine Batterieautos mit einem Listenpreis von unter 40.000 Euro mit 6.000 Euro zu fördern, Käufer von Fahrzeugen mit einem Listenpreis zwischen 40.000 und 65.000 Euro sollten künftig mit einem Umweltbonus von 5.000 Euro rechnen können (Kundenvorteil: 5.474 Euro). Für Plug-in-Hybride bis 40.000 Euro liegt die Förderung dann bei 4.500 Euro (Kundenvorteil: 4.927,50 Euro), oberhalb von 40.000 Euro sollen es 3.750 Euro sein (Kundenvorteil: 4.106,25 Euro).

STARTSEITE