Motorsport

ADAC hilft Motorrad-Talenten

  • In MOTORSPORT
  • 3. Februar 2020, 15:19 Uhr
  • Ralf Loweg
img
mid Groß-Gerau - In der "ADAC Road Racing Academy" können Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 18 Jahren bei "Schnupper-Kursen" im gesamten Bundesgebiet den Motorradrennsport kennenlernen. ADAC

Wenn es um Nachwuchsarbeit im Motorsport geht, ist der ADAC eine der ersten Adressen in Deutschland. Europas größter Automobilclub unterstützt aber nicht nur Talente auf vier Rädern. Auch junge Biker kommen ab sofort auf ihre Kosten. Denn der ADAC engagiert sich mit einem neuen Angebot für den Nachwuchs im Motorrad-Straßenrennsport.


Wenn es um Nachwuchsarbeit im Motorsport geht, ist der ADAC eine der ersten Adressen in Deutschland. Europas größter Automobilclub unterstützt aber nicht nur Talente auf vier Rädern. Auch junge Biker kommen ab sofort auf ihre Kosten. Denn der ADAC engagiert sich mit einem neuen Angebot für den Nachwuchs im Motorrad-Straßenrennsport.

"ADAC Road Racing Academy", die rasende Schulklasse. Hier können Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 18 Jahren bei "Schnupper-Kursen" im gesamten Bundesgebiet den Motorradrennsport kennenlernen, heißt es. Unter der Aufsicht von erfahrenen und lizenzierten Trainern sammeln Mädchen und Jungs ohne Vorkenntnisse erste Erfahrungen im Motorradsport. Und: Motorräder und Ausrüstung werden vom ADAC gestellt, besonders auf die Schutzkleidung der jungen Motorradfahrer wird hierbei großen Wert gelegt.

"Wir wollen neue Talente für den Motorrad-Straßenrennsport begeistern. Von den Schnupperkursen in der neuen ADAC Road Racing Academy über den etablierten ADAC Mini- und Pocket-Bike Cup bis hin zum neuen Northern Talent Cup bieten wir jungen Talenten ein durchgängiges Konzept mit entsprechenden Aufstiegsmöglichkeiten", erklärt ADAC-Motorsportchef Thomas Voss.

Die eintägigen Schnupperkurse kosten 80 Euro, alle Teilnehmer sind durch den ADAC versichert, betont der Automobilclub. Na dann, Kids: Smartphone weg und rauf aufs Bike.

STARTSEITE