Reifen

Hankook: Kampagne für die gute Sache

img
mid Groß-Gerau - Reifenhersteller Hankook startet eine Kampagne für gemeinnützige und mildtätige Zwecke im Zusammenhang mit der Corona-Krise. Hankook

Hankook stellt sich in schwierigen Zeiten in den Dienst der guten Sache. Aus diesem Grund hat der Reifenhersteller jetzt eine neue Kampagne für gemeinnützige und mildtätige Zwecke im Zusammenhang mit der COVID-19 Pandemie gestartet.


Hankook stellt sich in schwierigen Zeiten in den Dienst der guten Sache. Aus diesem Grund hat der Reifenhersteller jetzt eine neue Kampagne für gemeinnützige und mildtätige Zwecke im Zusammenhang mit der COVID-19 Pandemie gestartet.

Das in zwei Phasen angelegte Projekt wird im ersten Schritt das Rote Kreuz, die Tafeln und den Malteser Hilfsdienst bundesweit unterstützen. In einer weiteren Aktion erhalten Blutspender des Roten Kreuz in Hessen, wo sich auch die Deutschland- und Europa-Zentrale von Hankook befindet, für ihr lebensrettendes Engagement vom Reifenhersteller Aral-Gutscheine als Zeichen der Wertschätzung und Motivation in diesen schwierigen Zeiten.

Die bundesweite Aktion startete am 4. Mai. Bis zum 31. Mai, also rund einen Monat lang, haben nun die Teilnehmer die Möglichkeit bei einer Abstimmung auf einer eigens dafür eingerichteten Microsite im Internet unter (www.hankook-hilft.de) die Spendensumme für eines der drei Projekte mitzubestimmen.

"Wir möchten mit dieser neuen Aktivität die Menschen und gemeinnützigen Organisationen in unserer Gesellschaft unterstützen, die tatkräftig Soforthilfe leisten und ohne die diese Krise nicht zu bewältigen wäre. Wir möchten gerne etwas zurückgeben und ich bin zuversichtlich, dass die am Ende entstehende Spendensumme den Organisationen in ihrer für unsere Gesellschaft so wichtigen Arbeit eine Hilfe ist", erläutert Ho Bum Song, Geschäftsführer der Hankook Reifen Deutschland GmbH.

STARTSEITE