Neuheit

Alfa Romeo Giulia und Stelvio QV - Etwas teurer

  • In AUTO
  • 29. Mai 2020, 07:51 Uhr
  • Elfriede Munsch/SP-X
img
Die frisch gelifteten Modelle Alfa Romeo Giulia und Stelvio QV sind ab 82.500 Euro beziehungsweise 92.500 Euro zu haben Foto: Alfa Romeo

Leistung kostet. Ausstattung auch. Das ist auch bei Alfa Romeo so. 

SP-X/Frankfurt. Die frisch gelifteten Modelle Alfa Romeo Giulia und Stelvio QV sind ab 82.500 Euro beziehungsweise 92.500 Euro zu haben. Damit sind die Hochleistungsvarianten um 2.800 Euro (Giulia QV) und 3.500 Euro (Stelvio QV) teurer geworden. Angetrieben werden die Sportler wie bisher von einem 375 kW/510 PS und 600 Newtonmeter starkem 2,9-Liter-V6-Biturbo. 

Für beide Modelle ist unter anderem das Infotainment-System mit 8,8-Zoll-Touchscreen neues Bestandteil der Serienausstattung. Es zeichnet sich durch Onlinedienste und eine modernere Bedienoberfläche aus. Darüber hinaus ist künftig ein ADAS genannte Technikpaket an Bord mit erweitertem Umfang der Assistenzsysteme, die das Fahren auf Autonomie-Level 2 erlauben Zudem gibt es einen Performance-Anzeigemodus, der über Temperaturen mechanischer Komponenten oder den Druck der Turbolader informiert. Zur Serienumfang zählen etwa Leder-Sportsitze, Schaltwippen am Lenkrad, eine Brembo-Bremsanlage sowie ein Harman-Audiosystem. 

Auch für die QV-Modelle steht das FCA-Finanzierungsprogramm (,,Di pìu") zur Wahl. Kunden zahlen hier die erste Rate erst Anfang 2021. Für Fahrzeuge aus Lagerbeständen werden keine Zinsen berechnet, während für bereits zugelassene Pkw ein Zinssatz von 1,99 und bei neu konfigurierten Pkw von 2,99 Prozent aufgerufen wird.

STARTSEITE