Motorsport

ADAC GT Masters: Bentley is back

  • In MOTORSPORT
  • 22. Juni 2020, 11:06 Uhr
  • Ralf Loweg
img
mid Groß-Gerau - Nobel, nobel: Das Team T3 Motorsport setzt in der Saison 2020 erstmals einen Bentley Continental GT3 im ADAC GT Masters ein. ADAC

Die Fans des ADAC GT Masters dürfen sich über die Rückkehr einer Nobelmarke freuen. Das Team T3 Motorsport setzt in der Saison 2020 erstmals einen Bentley Continental GT3 ein. Bentley ist die achte Marke im ADAC GT Masters, der Continental GT3 der zweiten Generation feiert 2020 sein Debüt in der Serie.


Die Fans des ADAC GT Masters dürfen sich über die Rückkehr einer Nobelmarke freuen. Das Team T3 Motorsport setzt in der Saison 2020 erstmals einen Bentley Continental GT3 ein. Bentley ist die achte Marke im ADAC GT Masters, der Continental GT3 der zweiten Generation feiert 2020 sein Debüt in der Serie. T3 vertraut neben dem Bentley auch auf einen Audi R8 LMS.

"Uns ist mit der Bekanntgabe des Bentley-Programms sicher eine Überraschung gelungen", sagt Teamchef Jens Feucht. "Wir sind sehr stolz, Bentley als neuen Partner gewonnen zu haben und als einziges Team in Deutschland den Continental GT3 einsetzen zu können."

"Gerade in diesen Zeiten ist ein so renommierter Neuzugang ein starkes Statement für das ADAC GT Masters", sagt ADAC Motorsportchef Thomas Voss. Bentley sei eine Marke mit einer großen Motorsport-Tradition und daher eine Bereicherung für jede Rennserie.

Für Bentley ist das Engagement mit T3 Motorsport ein Comeback im ADAC GT Masters. Bereits 2015 und 2016 starteten Fahrzeuge der Briten in der "Liga der Supersportwagen". Dabei gelangen der ersten Generation des Continental GT3, die sich schnell zu einem Publikumsliebling entwickelte, ein Sieg und vier Pole Positions. Die aktuelle Generation des bulligen GT3-Sportwagens feierte 2018 ihre Premiere und gewann damals auf Anhieb die 12 Stunden von Bathurst.

STARTSEITE