Technik & Wissen

Werkstattausrüstung - Werkstattpressen als wichtiger Bestandteil der Ausstattung

img
@ kampfmonchichi (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

In einer Kfz-Werkstatt fallen unterschiedliche Arbeiten an, die mit menschlichen Kraftressourcen allein schwierig bis unmöglich sind. Hier bieten Werkstattpressen mit dem richtigen Zubehör beim Zerlegen und Zusammensetzen, als auch beim Richten von Blechschäden Vorteile.

Präzises Arbeiten ohne mechanischen Kraftaufwand

Mit regelbarer Druckleistung und verschiedenem Zubehör, das die Oberfläche des zu bearbeitenden Metallteils schützt, können Pressen in Werkstätten vielseitig eingesetzt werden. Für den Einsatz in Ihrer Kfz-Werkstatt eignen sich verschiedene Modelle, die Sie anhand des vorhandenen Platzes und der gewünschten Maximalpresskraft auswählen. Handhebelpressen sind verhältnismäßig platzsparend, entwickeln aber dennoch einen Druck von bis zu 60 Tonnen. Für die Demontage und den Zusammenbau von Kugellagern, für die Beseitigung von Verformungen aus verschiedenen Fahrzeugteilen und für viele andere Aufgaben ist eine kleine, nicht stationär montierte Werkstattpresse optimal. Praktisch ist hierbei ein höhenverstellbarer Tisch, auf dem das zu bearbeitende Werkstück fixiert und anschließend sicher bearbeitet wird. In der Werkstattausrüstung haben sich Auflagetische mit fixierbaren Rollen bewährt. Durch den flexiblen Einsatz ist die Presse in allen Bereichen der Werkstatt, sowie auf dem Hof im Außenbereich anwendbar. Um ein Unfallfahrzeug zu reparieren, einen Schaden an den Kugellagern zu beheben und die Kugeln wieder stabil einzupressen, ist ein hydraulisches Presswerkzeug ideal. Der Druck, den die Presse bei Betätigung des Hebels entwickelt, ist mit menschlicher Kraft nicht erzielbar. Dementsprechend sorgen Werkstattpressen dafür, dass Reparaturen erfolgen können, die ohne eine Presse den Austausch eines Bauteils erfordern würden.

Worauf es bei der Auswahl von Werkstattpressen ankommt

Durch die verschiedenen Modelle mit unterschiedlicher Leistung, sowie den verschiedenen Größen und Ausführungen ist es wichtig, die richtige Presse für den Werkstatteinsatz zu wählen. Perspektivisch zahlt es sich aus, auf ein flexibel einsetzbares, also auf ein ortsveränderliches Modell zu setzen. Auch die Kraftentwicklung in Tonnen ist ein essenzielles Entscheidungskriterium. Für fast alle in einer Kfz-Werkstatt anfallenden Pressungen ist eine Lagerpresse mit hydraulischem Hebel ausreichend. Sie zeichnet sich durch ihr verhältnismäßig geringes Gewicht und ihren ebenfalls geringen Platzbedarf aus. Optional zur Handbedienung gibt es Werkstattpressen, die mittels Fußbetrieb bedient werden. Ob ein Pedal oder ein Hebel praktischer sind, hängt von den auszuführenden Tätigkeiten und vom persönlichen Anspruch ab. Als Kfz-Mechaniker spielt das ermüdungsfreie und effiziente Arbeiten eine übergeordnete Rolle. In den meisten Fällen bearbeiten Sie Autoteile, die von Hand nicht verformbar sind, aber die auch keinen Druck im dreistelligen Tonnenbereich benötigen. In Anbetracht dieser Tatsache zeigt sich eine kleine, leistungsstarke und flexibel einsetzbare Presse als praktische Hilfe in der Werkstatt. Wichtig ist auch das Zubehör, dass Sie zum Einspannen, zum Unterlegen und zum Fixieren der Werkstücke benötigen. Hier sollten Sie ebenso auf Qualität und die Sicherheitsstandards achten wie bei der Presse selbst.

Verstellbare Druckkraft - eine wichtige Grundlage beim Arbeiten

Nutzen Sie am besten eine Presse, deren Druck Sie verstellen und auf die Materialeigenschaften des zu bearbeitenden Bauteils anpassen können. Für die Rückverformung einer deformierten Querstrebe oder einer Autotürumrahmung benötigen Sie deutlich weniger Kraft als beim Pressen von Kugellagern. Die Verstellbarkeit sollte filigran und in vielen Stufen möglich sein. In der Praxis zeigt sich, dass der Maximaldruck von Werkstattpressen kaum benötigt wird. Verwenden Sie einen zu starken Pressdruck, könnte das Material beschädigt und die Sicherheit des Bauteils nach der Bearbeitung in Frage gestellt werden. Viele Kfz-Werkstätten stehen vor der Frage, welche besonderen Eigenschaften die Presse mitbringen soll. Auch die Frage nach dem besten Modell beschäftigt Entscheider, die verschiedene Werkstattpressen vergleichen und sich nicht nur auf den Preis konzentrieren. Die Anschaffung hochwertiger Pressen sollte keine Preisfrage sein. Wichtig ist, dass das favorisierte Modell zu den auszuführenden Arbeiten, zur benötigten Druckkraft und zu den räumlichen Kapazitäten in der Werkstatt passt. Für jeden Bedarf gibt es passende Werkstattpressen.

STARTSEITE