Unternehmen & Märkte

EU-Nutzfahrzeugmarkt - Lieferprobleme prägen Jahresergebnis

img
Transporter waren 2022 schwer zu bekommen Foto: Mercedes-Benz

Einige Transportermodelle waren im vergangenen Jahr kaum zu bekommen. Das schlägt sich auch in der Zulassungsstatistik nieder.

Die Lieferkettenprobleme haben den EU-Nutzfahrzeugmarkt 2022 ausgebremst. Mit 1,6 Millionen ausgelieferten Lkw, Transportern und Bussen sank die Zahl der Neuzulassungen laut dem Branchenverband ACEA um 14,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Und lag damit auch unter dem Niveau des ersten Pandemie-Jahres 2020. Alle vier Kernmärkte verbuchten zweistellige Rückgänge, Deutschland schnitt mit einem Minus von 11 Prozent besser ab als der Gesamtmarkt.

Vom Zulassungsschwund besonders stark betroffen war das Transporter-Segment, das um 18,1 Prozent auf 1,28 Millionen Fahrzeuge schrumpfte. Die Neuzulassungen von Bussen sanken um 5,1 Prozent auf 28.376 Einheiten. Im Plus hingegen waren die Lkw: Die schweren Modelle legten um 6,5 Prozent auf 256.020 Neuzulassungen zu, die leichten und mittelschweren um 3,5 Prozent auf 299.919 Einheiten.

STARTSEITE