Gebrauchtwagen

Gebrauchtwagenpreise - Teurer Januar

img
Gegen den Trend sind bei gebrauchten Sportwagen die Preise in Deutschland um 2,8 Prozent gestiegen Foto: Ferrari

Zwar waren die Preise auf dem deutschen Gebrauchtwagenmarkt im Januar 2017 leicht rückläufig, doch Schnäppchen-Jäger sollten sich trotzdem noch ein Weilchen gedulden.

Anzeige

Die Gebrauchtwagenpreise in Deutschland verharrten auch im Januar 2017 auf hohem Niveau. Der Preisindex AGPI von Autoscout 24 verzeichnete für den ersten Monat des Jahres einen Durchschnittswert von 19.011 Euro. Im Vergleich zum Vormonat (19.020 Euro) sind damit die Preise nur sehr leicht zurückgegangen. Im Vergleich zum Januar 2016 (18.055 Euro) liegen die Durchschnittspreise allerdings um fast 1.000 Euro höher.
 
Im zurückliegenden Monat haben sich die Preise in den Segmenten unterschiedlich entwickelt. Bei Sportwagen ging es im Schnitt um 2,8 Prozent nach oben, bei der Mittelklasse um 0,2 Prozent. Rückläufe weist der Indes für die Oberklasse (- 0,1 %), die Kompaktklasse und Vans (- 0,4 %) sowie SUV/Geländewagen (- 0,8 %) auf. Die Zeit für Schnäppchen ist aber so oder so noch nicht gekommen. Traditionell sinken die Preise erst im Frühjahr deutlich und erreichen dann im Juni ihren Tiefststand. 

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.