Unternehmen & Märkte

Toyota mischt bei den Special Olympics in Berlin mit

img
Toyota ist Partner der nationalen Special Olympics und des Special-Olympics-Festivals in Berlin. Foto: Autoren-Union Mobilität/Toyota

Das ,,Special Olympics Festival 2022" in Berlin hat am Wochenende den Startschuss für die Nationalen Spiele gegeben, der größten inklusiven Sportveranstaltung in Deutschland. Als Premiumpartner der bis Freitag dauernden Spiele mit 4500 geistig- und mehrfachbehinderten Athleten unterstützt Toyota auch die vielen Aktionen auf dem Festivalgelände rund um den Neptunbrunnen im Stadtteil Mitte, das täglich ab 14 Uhr bei freiem Eintritt für Besucher geöffnet ist. Neben mehr als 40 Shuttle-Fahrzeugen, die der Automobilhersteller bereitstellt, beteiligt sich Toyota auch interaktiv: Festival-Besucher haben die Möglichkeit, die Fördersummen für zwei Toyota-Crowd-Projekte zu erspielen.

Beim Basketball geht es um das Projekt ,,Lich Basketball", daneben wird an einer Parcours-Station die Fördersumme für das Projekt ,,FC Internationale" erspielt. Das Geld wird zunächst in Form von Tischtennisbällen gesammelt, wobei ein Tischtennisball für einen erspielten Euro steht. Wird der Highscore geknackt, gibt es weitere fünf Bälle in den Fördertopf. Jeden Abend wird die erspielte Fördersumme offiziell ausgezählt.

Festivalbesucher können außerdem gegen die Athleten des Team Toyota antreten. Dazu zählen der ehemalige Paralympionike Mathias Mester, die Rollstuhlbasketballerin Lisa Bergenthal, die Schwimmerin Maike Naomi Schwarz sowie das Beachvolleyball-Nationalteam Nils Ehlers und Clemens Wickler.

Die nationalen Meisterschaften markieren die Generalprobe für die 2023 erstmals in Deutschland stattfindenden Special Olympics World Games. Dabei werden im nächsten Juni rund 10.000 Sportlerinnen und Sportler aus 170 Nationen in Berlin erwartet, die in 26 Disziplinen und zwei Demonstrationskämpfen antreten. (aum)

STARTSEITE